Wenn Mr. Big ruft…

Mr. Big

Seit meiner Nacht mit meinem Mr. Big hat er mich schon öfters wieder kontaktiert. Und das nicht nur, weil er wieder mit mir ins Bett wollte (aber auch). Sondern auch, um mich anscheinend zu beeindrucken. Nur bin ich mir noch nicht sicher, warum?

Keine Chance, Mr. Big.

Wer sich an den Mr. Big aus „Sex And The City” zurückerinnert, der wird wissen, dass er Carrie (gespielt von Sarah Jessica Parker) den Kopf verdreht hat. Mein Mr. Big gefällt mir ebenfalls sehr gut. Er ist fast zwanzig Jahr älter als ich. Das finde ich attraktiv, denn ich mag ältere Männer. Außerdem hat er Geld, das macht Spaß. Doch ich will keine Beziehung mit ihm, das ist für mich klar. Sorry, Mr. Big, du hast keine Chance.

Trotzdem habe ich mich nochmal mit ihm getroffen. So hat er mich nach unserem Date zum Essen im Neni eingeladen und war mit mir shoppen (ich konnte mir ein schönes Kleidchen kaufen). Ich machte das mit, weil es nett war und Spaß machte. Doch was die Intention von Mr. Big war, da bin ich mir nicht sicher. Wollte er mich, ein junges Mädel, einfach mit seinem Geld beeindrucken? Oder mir einfach nur eine Freude machen? Wollte er sich mir als sein Bettspielzeug warmhalten?

Es fällt mir schwer zu sagen, denn es ist auch nicht so, dass er sich ständig meldet. Nach unserer ersten Nacht hörte ich einige Tage nicht von ihn. Erst wieder an dem Abend, wo Mark sich bei mir entschuldigte, schrieb er mir. Ich hatte ihn dann am nächsten Tag zurückgeschrieben. Da kam die Einladung zum Essen und zum Shoppen für letzten Sonntag.

Wenn Mr. Big zweimal klingelt…

An dem Tag versuchte er es gar nicht erst, mit mir ins Bett zu kommen. Ich war eigentlich darauf vorbereitet, fand es aber irgendwie charmant, dass er es nicht versucht hatte bzw. dass es ihm scheinbar nicht nur darauf ankam. Doch wie gesagt, was er vorhat, das weiß ich bis heute nicht.

Am Mittwoch schrieb er wieder und fragte, was ich tun würde und ob ich ihn besuchen wolle. Ich hatte keine Lust und lehnte ab. Er nahm es höflich auf. Er lernte, dass ich nicht auf seinen Anruf warte, was ich tatsächlich nicht tat. Gestern am Freitag schrieb er wieder. Und diesmal sagte ich zu. Ich fuhr zu ihm und wir verbrachten einen schönen Abend zusammen. Er hatte von einem Italiener Essen kommen lassen, wir tranken Wein und er erzählte von seinem Job als Unternehmer in der Pharma-Firma seines Vaters. Daher also das Geld.

Schließlich fing er an, mir Komplimente zu machen. Er sagte mir, wie gut ihm unsere Nacht gefallen habe. Mir hatte sie auch gefallen und ich wusste schon, als ich zu ihm fuhr, dass es eine weitere geben würde. Er legte seine warme Hand auf meinen Schenkel und beugte sich zu mir herüber. Wir küssten uns. Er küsste meine Hals und Nacken und ich roch sein Parfüm. Er roch gut nach einem warmen, holzigen Duft. Seine Hände wanderten schließlich zu meiner Brust.

Dann ging es schnell. Uns packte die gegenseitige Lust. Ich zog mich bis auf meinen BH und meinen Slip aus. Auch er zog seine Hose herunter und ich setzte mich auf ihn. Er verlor keine Zeit, holte seinen Schwanz heraus, schob meinen Slip zur Seite und ich setzte mich auf ihn. Ich fühlte Big in mir und ein wohliger Schauer durchfuhr meinen Körper. Ich stöhnte auf und bewegte mich auf und ab. Immer wieder, auf und ab. Er umgriff fest meinen Arsch, was ich mag. Dabei küssten wir uns immer wieder. Schließlich stieg ich von ihm. Er saß weiter in der Couch, ich hockte mich vor ihm, zog meinen BH aus und griff seinen Schwanz. Ohne weitere Umschweife fing ich an, ihn zu blasen. Immer wieder schaute ich zu ihm hoch. Wie beim letzten Mal beobachtete er mich genau und ich konnte die Lust ihn seinen Augen sehen. Das törnte mich an.

Mr. Big stand dann auf und ich kroch aufs Sofa, hielt ihm meinen Hintern entgegen. Er stand nun hinter mir, setzte seinen Schwanz an und schob ihn in meine Muschi. Dann fing er an mich zu stoßen. Er stöhnte, wie geil er meinen Arsch finden würde. Ich schloss die Augen und grinste. Ich genoss es. Zum einen seinen Schwanz in mir zu spüren, zum anderen wieder die Bestätigung zu haben, dass ich einen tollen Arsch hatte. Während er mich von hinten nahm, drehte ich mich herum und sah, wie er auf meinen Po schaute und wie sein bestes Stück immer wieder in mir verschwand. Ich drückte meinen Hintern noch ein wenig weiter für ihn aus. Dann schließlich, zog er seinen Schwanz aus mir heraus und spritzte mir auf den Hintern.

Dies war der zweite Sex mit meinem Mr. Big – wieder war es gut. Und auch wenn es für mich nur das war, Sex, war ich gespannt, was Mr. Big noch in der Zukunft mit mir vorhatte.

PS: Für mehr Bilder, Diskussionen und anderen Kram schau gerne auf meiner Instagram- und Facebook-Seite vorbei. 😀
PPS: Verhütung ist wichtig, um sich vor ansteckenden Krankheiten und einer ungewollten Schwangerschaft zu schützen. Nur aus erzähltechnischen Gründen erwähne ich dieses Thema in meinen Storys nicht. Bitte verhütet!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.