Ein Dreier aus der Vergangenheit

Dreier

Seit Monaten war ich nicht mehr in meiner Heimat. Ich wollte ja unbedingt nach Berlin und hab dort auch einen Studienplatz bekommen…doch ich gebe zu: Nach Hause zu kommen, ist auch immer wieder schön. Zusammen mit meiner Mum, meiner Omi und meinem Opi habe ich Weihnachten gefeiert, lecker gegessen, lange geschlafen und eine schöne Zeit gehabt. Doch genauso wichtig war mir, dass ich meine beste Freundin Jackie wiedersehen konnte.

[Weiterlesen-Button]

Das ist Jackie

Viel habe ich über Jackie bisher ja noch nicht erzählt, obwohl sie eine der wichtigsten Personen in meinem Leben ist. 🙂 Wir kennen uns schon seit dem Kindergarten, als sie mit ihrem Dad und ihrer Mum aus den USA nach Deutschland gekommen ist. Ich weiß immer noch, wie sie ganz schüchtern da stand, nicht so gut Deutsch konnte (meinte sie, ihre Mum hatte viel Deutsch mit ihr in den USA gesprochen, sie traute sie nur nicht) und ich sie an die Hand genommen hatte. Sie war damals der erste Mensch mit dunkler Hautfarbe, den ich live gesehen hatte (ich war halt vom Dorf…) und war fasziniert. 😀 Und seitdem gingen wir durch dick und dünn. Bis heute, was mich total freut und glücklich macht. Und Mensch, was haben wir viel zusammen erlebt. 😀

Jackie hat schließlich mit mir zusammen Abi gemacht, doch sie ist nicht nach Berlin gegangen, sondern studiert nun in Köln International Business, da sie da super ihr perfektes Englisch anwenden kann. Sie wollte auf jeden Fall was mit Englisch machen, ob das aber der richtige Studiengang für sie ist, bin ich mir nicht so sicher. 😉 So sehen wir uns natürlich nicht mehr so häufig wie früher. Umso mehr hat es mich gefreut, sie nun an den Feiertagen wiedersehen zu können.

Was geht ab?

Auf jeden Fall saßen wir wieder wie früher bei ihr im Zimmer, umarmten und freuten uns, dass wir uns wieder hatten. Sie sagte mir, wie toll ich aussehen würde und ich gab ihr das Kompliment zurück. Und ich meinte es auch definitiv so. Jackie ist ein schlankes und sportliches Mädel und hat schon früher viel (und viel mehr als ich) auf ihr Ernährung geachtet. Ich finde ihr Gesicht voll hübsch, sie ist etwas größer als ich und hat diese tolle, kakaofarbene Haut. Dazu auch diese tiefbraunen Augen und ihr langes, schwarzes Haar (diesmal mit Beachwaves)…ich fand schon früher, dass sie locker als Model durchgehen könnte.

Wir fingen an zu quatschen und natürlich wollte sie auch wissen, was bei mir so beziehungstechnisch lief. Natürlich hatten wir immer telefoniert, so dass sie eigentlich über alles Bescheid wusste, doch sich über Jungs zu unterhalten, gehört für uns seit unseren Teenie-Tagen dazu. Ich erzählte ihr, dass sich soweit nichts weiter getan hätte, aber dass ich eine Einladung von Big nach New York ausgeschlagen hatte. Jackie schaute mich mit großen Augen an und wiederholte nur “NEW YORK?” Ich nickte nur und musste aufgrund ihres Gesichtsausdrucks schon lachen. “Wie kannst du nur?”, warf sie mir gespielt vor, “bist du bescheuert? Gib mir seine Nummer, ich fahre mit ihm hin.” Wir lachten laut, denn natürlich hatte sie Verständnis dafür, warum ich nicht gefahren bin. Doch ich wollte auch wissen, was bei ihr abging.

Sie hielt sich lachend die Hand vorm Gesicht. “Ich habe Flo in Köln getroffen, du glaubst es nicht.” “Der Flo?”, fragte ich nach und sie nickte mit einem dicken Grinsen. Jackie erzählte, dass sie mit einem Kommilitonen zusammen in eine Pizzeria in Köln gegangen ist und ihn dort an einem Tisch mit einem Mädel entdeckt hatte. “Ey, ich hab mich quasi sofort auf dem Boden geschmissen und bin wieder rausgekrabbelt aus dem Laden. Chris, der Typ mit dem ich da war, muss mich für verrückt gehalten haben.” Ich stellte mir die Szene vor meinen Augen vor und konnte mich kaum halten.

Damals…

“Das war damals eine Nummer mit dem, oder?” schaute Jackie mich an. Ich nickte nur schmunzelnd. Flo ist Jackies Ex-Freund. Er ist zwei Jahre älter und sie war mit 15 mit ihm zusammen. Nun ist er anscheinend auch in Köln unterwegs. Flo war nicht nur Jackies Freund, er war auch ihre erste, richtig feste Beziehung. Knapp ein Jahr waren sie zusammen…und es war eine Achterbahnfahrt. Jackie war so in ihm verschossen, dass sie ihm nahezu alle Wünsche erfüllte. Wobei ich sagen muss, dass das auch typisch für Jackie war. Sie ist ein herzensguter Mensch und wenn sie verliebt ist, macht sie für ihren Typen fast alles. Und auch Flo hatte damals einen Wunsch, den er erfüllt haben wollte.

Irgendwann sprach er Jackie darauf an, dass er einen Dreier zusammen mit ihr und mir haben wollte. Jackie hatte kein Problem, mir das zu erzählen (wir erzählten und erzählen uns eh alles). Und wir beide waren uns im Bett sowieso vertraut, da wir schon seit die Hormone sprießten uns geküsst, angefasst und ein paar Dinge ausprobiert hatten. Dass wir uns vertrauten, war eh keine Frage. Und weil sie Flo den Wunsch erfüllen wollte, fragte sie mich, ob ich mitmachen würde. Ich überlegte nicht lange und sagte zu. Warum? Ziemlich einfach: Ich fand Jackie toll, Flo war ein hübscher Typ (dazu auch noch älter…da hatten wir es wieder) und ich war verdammt neugierig auf einen Dreier.

Schließlich kam der Tag und wir trafen uns alle bei ihm. Die Situation war jedoch irgendwie komisch, denn wie sollte man das anfangen? Ich hatte keine Ahnung. Schließlich fingen Flo und Jackie an, auf seinem Bett zu knutschen. Ich schaute zu, wie er sie anfasste und anfing, sie auszuziehen. Dann, als sie ihm schließlich die Hose auszog und sich vor ihm kniete, holte sie mich dazu. Sie mehr oder weniger nackt und ich voll angezogen fingen dann an, ihn gemeinsam zu blasen. Dann küsste Jackie mich. Wir knutschten und machten rum, wie wir es früher schon gemacht hatte. Das beruhigte mich irgendwie und dabei zog sie mich ebenfalls langsam aus. Und dann ging es los. Ich hatte mir schon einige Dreier-Pornos angeschaut und ich wusste, was man so machen könnte. Doch in der Realität lief es so ab, dass ich daneben saß und zuschaute, wie er sie von vorne nahm. Dann war ich dran. Flo nahm mich doggy und Jackie schaute zu, dann war wieder sie mit reiten dran… Es war okay, doch obwohl Jackie und ich uns gut kannten…es fühlte sich für mich weniger wie ein Dreier an, sondern wie normaler Sex, bei dem ein Mädel immer warten musste, bis es wieder an der Reihe war. Vorher in meinem Kopf hatte ich es mir anders (und geiler) vorgestellt.

Flo aber hatte es gefallen und in dem Jahr, in dem er mit Jackie zusammen war, hatten wir noch mehrmals einen Dreier. Bereits der zweite war viel besser, weil die ganze Situation vertrauter war und es dann mehr Spaß machte. Selbst, als ich schon mit meinem Freund zusammen war, hatten wir noch Sex, muss ich zugeben. Flo aber nutzte Jackies Gutmütigkeit irgendwann aus und meinte, später auch ohne sie nen Dreier haben zu können. Es gab damals großes Drama und ich kann sehr gut verstehen, dass sie ihn nicht wieder treffen wollte. Letzten Endes wechselte Flo damals dann auch irgendwann die Schule, so dass er ihr nicht mehr ständig über den Weg lief, was wohl das Beste war.

Das Berlin-Versprechen

“Und sonst so?”, fragte Jackie. “Hat dir mein Dad wieder schöne Augen gemacht?” Ich schaute unschuldig zu Decke. “Vielleicht…ein…bisschen?” “Ach Mann”, seufzte Jackie, “er braucht echt mal wieder eine Frau. Seit Mum weg ist, hatte er keine mehr, glaube ich. Das würde mich freuen für ihn.” Ich schaute sie an und sagte nichts. Doch die Stille wurde mir unangenehm. “Wann kommst du mal nach Berlin?”, fragte ich sie. Jackie schaute mich an und grinste schelmisch. “Nächstes Jahr…noch vor Ostern, versprochen. Das muss einfach klappen. Und dann musst du musst mir unbedingt dieses Idioten…Mark, richtig? Du musst mir unbedingt diesen Idioten Mark zeigen, der dich nicht als Freundin haben wollte. Dem erzähle ich erstmal, wie bescheuert der ist.”

Jackie und ich lachten laut. Nicht zum letzten Mal an diesem Abend…und an diesen Tagen. Ich fühle mich einfach so gut in ihrer Nähe, weil ich da genau so sein kann, wie ich bin…und sie genauso bei mir. Ich nahm ihr Versprechen an und kann es jetzt schon kaum erwarten, dass sie nach Berlin kommt.

PS: Für mehr Bilder, Diskussionen und anderen Kram schau gerne auf meiner Instagram- und Facebook-Seite vorbei. 😀
PPS: Verhütung ist wichtig, um sich vor ansteckenden Krankheiten und einer ungewollten Schwangerschaft zu schützen. Nur aus erzähltechnischen Gründen erwähne ich dieses Thema in meinen Storys nicht. Bitte verhütet!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.