Mein Leben mit einem dominanten Mann

dominanten Mann

Wie ist das Leben mit einem dominanten Mann? Das habe ich mich früher öfters gefragt. Denn mein Ex-Freund war nicht sonderlich dominant…eher partnerschaftlich. Das empfand ich auch als schön. Trotzdem war bei mir mit der Zeit immer stärker der Reiz da, einen dominanteren Mann zu erleben. Nun führe ich mit einem eine Beziehung…und deswegen versuche ich im Folgenden zu beschreiben, wie das Leben so mit ihm ist. Vorweg will ich nun eins klarstellen, weil das gerne mal verwechselt wird: Dominant sein bedeutet nicht, jemanden zu unterdrücken.

Das bedeutet “dominant”

Dominant kann man auch mit bestimmend, tonangebend oder das Sagen haben wollen beschreiben. Das trifft es bei Andre gut. Wobei ich dazu sagen muss, dass sich seine Dominanz zwar im “normalen Leben” zeigt, insbesondere aber beim Sex deutlich wird. Außerhalb von dem, was im Bett passiert, versteht sich Andre als selbstbestimmt und eigenständig. Dazu gehört, dass er sich Freiheiten nimmt…Dinge ohne mich macht oder mich nicht unbedingt nach meiner Meinung fragt, wenn es um etwas geht, was in erster Linie ihn betrifft. Allerdings sieht er mich da gleichberechtigt. Das heißt, er gesteht mir das gleichermaßen zu. So hat er zum Beispiel kein Problem damit, wenn ich mal alleine mit meinen Mädels feiern gehe. Das ist ein Punkt, den ich genieße. Auf der anderen Seite fühle ich mich manchmal “vergessen” oder außen vor gelassen, wenn er für sich mal wieder Dinge eigenständig macht. Das ist etwas, an das ich mich noch gewöhnen muss.

In erster Linie bekomme ich meinen dominanten Mann aber beim Sex zu spüren. Andre hatte mir zu Beginn der Beziehung gleich gesagt, dass er beim Sex den Ton angeben will. Mittlerweile weiß ich, wie das bei ihm aussieht. Er hat die Führung, will bestimmen, was passiert und mehr noch…er erwartet sexuelle Gehorsamkeit. Das habe ich erst neulich klar zu spüren bekommen. Und da wird es richtig interessant. Denn das hat für mich seinen besonderen Reiz. 😉

Lass dir nicht alles gefallen

Ich glaube, dass einige Mädchen auf einen dominanten Mann im Bett stehen…oder sich zumindest wünschen, das mal zu erfahren. Wie es so ist, wenn er fordernd ist? Wenn er genau weiß, was er will und es sich auch holt. Wie es sich anfühlt, wenn man sich seinem Willen beugt? Gleichzeitig aber haben einige Mädchen sicherlich auch Bedenken. Will ich das wirklich? Was ist, wenn er etwas macht, was ich nicht will? Muss ich mir alles gefallen lassen? Und wie reagiert er, wenn ich etwas nicht machen möchte?

Komischerweise habe ich mir diese Fragen selten gestellt. Weil es in meinem Kopf toll war, einen dominanten Mann zu haben. Und bei Andre habe ich mir diese Fragen bisher auch nicht gestellt, obwohl wir zusammen schon Dinge gemacht haben, die nicht immer im ersten Moment toll waren…wie zum Beispiel bei meiner ersten Lektion. Ich glaube, das liegt daran, dass ich ihm vertraut habe. Mein Vertrauen war so stark, dass ich nicht über solche “Was ist, wenn…”-Fragen nachgedacht habe. Stattdessen habe ich mitgemacht und war neugierig und aufgeregt darauf, wohin das führt. Und bis jetzt fühle ich mich gut mit dieser Entscheidung. Vertrauen ist aber sicher ein entscheidender Punkt, wenn man sich seiner Dominanz unterwirft.

Und eins finde ich auch wichtig zu sagen: Ich mache das alles freiwillig mit. Es ist meine Entscheidung, mich seiner Dominanz zu fügen. Andre hat mich zu nichts gezwungen und ich hatte nie das Gefühl, zu etwas gezwungen zu werden, auch wenn er beim Sex durchaus sehr fordernd sein kann. Natürlich habe ich immer die Möglichkeit, nein zu sagen. Und auf keinen Fall bedeutet ein dominanter Mann für mich, dass sich die Dominanz in Gewalt ausdrückt. Andre zwingt mir nicht seinen Willen auf, ich füge mich freiwillig seinem Willen. Das ist ein Unterschied. Sich Sex mit Gewalt, Erpressung und/oder Zwang einfordern ist für mich ein No-Go und würde ich als absolut respektlos mir gegenüber empfinden. Auch wenn er dominant ist, so respektiert er mich trotzdem. Das ist mir wichtig.

Darum bringt mir Sex mit einem dominanten Mann Lust

Aus diesem Grund bezeichne ich das Ganze auch lieber als ein Spiel. Es ist für mich ein Spiel aus Dominanz und Devotion. Es klingt vielleicht etwas komisch, wenn ich sagen, dass wir eine Rolle spielen…denn man sollte das nicht so verstehen, als wenn zwei Schauspieler ein Rolle spielen. Es ist eher so, dass wir in dem Moment das ausleben, was in uns steckt. Im beiderseitigen Einvernehmen. Und dieses Spiel kann süchtig machen. 🙂

Wie ist das also nun, wenn man mit einem dominanten Mann im Bett ist? Für mich als Frau kann ich nur sagen: Sehr aufregend. 😀 Andre hat mich immer wieder vor neuen Aufgaben gestellt. Damit waren für mich neue Erfahrungen verbunden. Und es fühlt sich auch wie ein Ausloten der Grenzen an. Wie bereit bin ich, mitzugehen und ihm zu vertrauen? Für mich ist das jedes Mal aufs Neue unheimlich spannend. Ein weiterer, für mich reizvoller Faktor ist, dass ich zu seinem “Lusterfüller” werde. Durch seine Dominanz bestimmt er, was im Bett passieren soll. Er hat die Führung und kann sich “nehmen”, worauf er Lust hat. Und ich fühle mich beim Sex mit ihm sehr wohl dabei, ihm seine Lust zu erfüllen. Zu sehen, wie es ihm gefällt, gefällt wiederum mir…und steigert damit meine Lust. Natürlich klingt das unterwürfig, für seine sexuelle Befriedigung da zu sein…devot eben. 😉 Aber wenn mir es genauso Lust bringt, was kann dann daran falsch sein? 😉

Und wo ich gerade bei meiner Lust bin: Mich ihm zu fügen, ermöglicht es mir, mich beim Sex wunderbar fallen zu lassen. Ich denke nicht viel nach, an sowas wie “Gefällt ihm das gerade?” oder “Sollte ich jetzt was anderes tun?”. Er entscheidet, was passiert. Wenn ich etwas machen möchte, tue ich das. Entweder er lässt es zu oder korrigiert mich. Für mich macht das den Sex irgendwie…einfacher. 🙂 Und da ich mich weniger darum kümmern brauche, was als nächstes passieren soll, indem ich ihm die Führung überlasse, kann ich mehr auf mich achten. Wie bewege ich mich? Kann ich etwas tun, was ihn noch mehr anmachen könnte? Aber eben auch einfach meine Gefühle und den Moment genießen.

Das ist für mich eine tolle Erfahrung. Ich finde den Sex so sehr schön. Ich glaube, jede Frau denkt mal daran, dass sie gerade einfach nur genommen werden möchte. 😀 Vielleicht denke ich das öfters als andere. 😉 Aber auf jeden Fall bringt mir der Sex mit einem dominanten Mann sehr viel Lust und Spaß. Darum empfehle ich auch sehr, dass jedes Mädchen es einmal ausprobiert. Natürlich ist das nicht für jedes Mädchen etwas. Es ist nicht jede devot veranlagt oder findet daran gefallen, sich dem Wunsch des Mannes zu unterwerfen. Doch Sex hat immer was mit Dominanz und Devotion zu tun. Sich von hinten nehmen lassen, ist nun mal eher devot. Ihn zu reiten, ist tendenziell eher dominant. Ich finde, beides ist einfach ein Teil vom Sex. Die Frage ist nur, bis zu welcher Dosis es dir Lust, Spaß und Befriedigung bringt? Darum geht es doch letztendlich, oder? 😉 Für mich habe ich das Gefühl, da auf den richtigen Weg zu sein, meine Grenzen aber noch nicht zu kennen. Aber ich bin mir sicher, dass mein Abenteuer mit Andre auch erst noch am Anfang steht. 🙂

Wie sieht es bei dir aus? Magst du dominante Männer oder ist das gar nicht dein Fall? Bist du selbst eher devot im Bett und gibst du lieber selbst den Ton an? Wie ist es für dich richtig? Schreib gerne etwas in den Kommentaren dazu. 🙂 Und nimm gerne an meiner Umfrage auf der Blog-Startseite teil. Du findest die Umfrage rechts in der Navigation (PC/Notebook) oder in dem du einfach nach unten scrollst, bis sie auftaucht (Tablet/Smartphone).

PS: Für mehr Diskussionen, Einblicke in meine liebestolle Welt und anderen Kram folge mir gerne auf meiner Instagram- und Facebook-Seite 😀
PPS: Noch mehr sexy und exklusive Bilder von mir zeige ich auf OnlyFans.com oder MYM.fans. Schau gerne mal vorbei. Die Inhalte beider Seiten sind gleich, darum: Choose what you like 🙂

8 Kommentare

  1. Hallo ich habe eine frage.

    Ich bin Singel und eine 3 Fach Mama,
    Ich habe einen Lieben netten Mann kennengelernt der Sex und alles drumrum ist sehr schön. Er ist ein Dominanter Mann und ich liebe diesen Mann auch und spiele auf Deutsch gesagt seine Hure, ich bin sein Eigentum darf mit keinen anderen Männern schreiben geschweige Sexuellen Kontakt haben.
    Nun meine frage wie nennt man diese Beziehung ist es überhaupt eine Beziehung?

    Würde mich freuen über eure Antworten.

    LG

    • Lisa@liebestollblog

      Hi Angelina,

      hmmm…also eigentlich ist es ja normal, dass man in einer Beziehung keinen sexuellen Kontakt zu anderen hat. Es sei denn,man hat eine offene Beziehung. Weshalb fragst du dich denn, ob es überhaupt eine Beziehung ist?

  2. Hi
    Habe eine Frage.
    Habe auch einen sehr dominanten Partner. Wir lieben und sehr. Nur manchmal habe ich das Gefühl, das ich ihn doch nicht ganz vertrauen kann. Da ich an seine Vergangenheit denke. Da hat er seine ex Freundinnen immer betrogen.. Kann man so einen Menschen trotz seiner Vergangenheit vertrauen und glauben an eine gemeinsame Zukunft??

    • Lisa@liebestollblog

      Hi Verena,
      man kann schon…die Frage ist, ob du es kannst? 😉 Dominant zu sein, bedeutet nicht, untreu zu sein. Das sind zwei verschiedene Dinge.
      Es geht jetzt draum, ob du daran glaubst, dass sich ein Mensch auch ändern kann…und ob sich dein Freund geändert hat?
      Grundsätzlich finde ich, dass das Vertrauen mit das wichtigste in einer Beziehung ist. Ohne Vertrauen wird es nicht funktionieren…das sorgt für Misstrauen, Verlustängste, Kontrolle, Verdächtigungen und Streit.

      LG Lisa

  3. Hallo Lisa,

    aktuell habe ich etwas (2.5 Monate, keine Beziehung, wir lassen es laufen und schauen wo es hinführt) mit einem dominanten Mann, ich stehe da total drauf, sowohl beim Sex als auch im Alltag. Er selbst sagt von sich, dass er immer Dominant war ist. Allerdings ist das Problem, dass er nur bei mir im Bett nicht dominant sein kann. Wir haben mehr oder weniger Blümchensex, sehr leidenschaftlich und liebevollen, mit zärtlichen Küssen, streicheln und Co. Er versteht es selber nicht, warum er bei mir im Bett nicht dominant sein kann. bei anderen war er immer dominant. es ist auch nicht so, dass ich dann den dominanten Part übernehme, nein wir haben dann eben besagten Liebhabsex. Woran kann das liegen?
    Liebe Grüße Nicole

    • Lisa@liebestollblog

      Hi Nicole,

      oh, das finde ich interessant. Hättest du jetzt nicht gesagt, dass er bei anderen Mädels früher dominant im Bett war, hätte ich gedacht, das ist so ein Ying und Yang-Ding: Jeder Mensch hat zwei Seiten…und alles braucht irgendwo seinen Ausgleich. Wer z. B. im Alltag sehr dominant ist, lässt sich dann im Bett gerne leiten. Aber das ist es dann ja nicht.

      Irgendetwas scheint bei dir anders zu sein als bei den Mädels vor dir. Hat er vielleicht mehr Gefühle für dich als bei den anderen Mädels vor dir? Das könnte es ihm schwerer fallen lassen, dominant zu dir zu sein. Hast du ihn mal in die Richtung gefragt?

      Aber wenn er früher dominant war, dann weiß er ja, wie es geht. Und ich denke mal, dass du ihm auch gesagt hast, dass du ihn dir dominant im Bett wünschst? Dann könnte es euch vielleicht helfen, kleine Schritte zu machen. Zum Beispiel soll er bestimmen, welche Stellung ihr macht. Er soll dir sagen, wie du ihn oral verwöhnen sollst. Er soll dir Klapse auf den Po geben. Eben Dinge, die nicht so viel Überwindung kosten sollten. Wenn du ihm dann zeigt, wie sehr dir das gefällt, glaube ich schon, dass du ihn so in kleineren Schritten zu immer mehr Dominanz verleiten kannst. 🙂

      xoxoxo
      Lisa

  4. Hallo Lisa, danke für deine Antwort. Er versucht es auch ab und an…Da werden die Haare mal fest gegriffen, auf den Po geschlagen und dann freu ich mich schon und warte wie es weiter geht…aber das war es dann schon wieder :/ Er meint er hat dann wie ne Blockade und macht sanft weiter. Das “früher dominant” ist bis unmittelbar vor mir gewesen… Er weiß das ich ihn dominant möchte…nur deswegen hatte ich was mit ihm angefangen…normalerweise ziehe ich sonst weiter 😉
    Bzgl. der Gefühle…er sagt schon, dass er mich lieb hat usw. aber inwiefern das mehr oder weniger als bei anderen ist frage ich nicht und möchte ich auch ehrlich nicht wissen, da er schon eher der Typ “Bäumchen wechsel dich” 😉 ist/war…Stellung bestimmen macht er schon, mir auch sagen, wie er es gerne hätte aber das “körperlich grobe” fehlt gänzlich. Liebe Grüße Nicole

    • Lisa@liebestollblog

      Und du denkst, wenn du ihm zeigst, wie du es genießt, wenn er dir in die Haare geht oder dir auf den Po schlägt…dass das seine Blockade nicht lösen kann?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.