Vorwurf Fremdgehen – Wie soll man damit umgehen?

vorwurf fremdgehen

„Er geht dir fremd.“ So einen Satz über den eigenen Partner zu hören, ist für viele Frauen ein Horror. Anders herum, wenn er so etwas über sie hört, wäre es wohl genauso ein Albtraum. Eben war man noch in einer glücklichen Beziehung und dann – zack! – im nächsten Moment scheint das alles in Frage gestellt. Doch die wenigsten erwischen den Partner auf frischer Tat. Es ist erst nur ein Verdacht den man hat…oder jemand macht diesen Vorwurf. Aber wie soll man dann mit dem Verdacht oder dem Vorwurf Fremdgehen umgehen?

Ist Reden immer Gold?

Wahrscheinlich wird dir jeder diese Antwort geben: „Du musst mit ihm/ihr darüber reden.“ Klar, verstehe ich. In einer gesunden Beziehung sollte es auch eine gute Kommunikation geben. Aber ist die Beziehung noch gesund, wenn einer fremdgeht? Ist die Kommunikation noch intakt, wenn sich der Vorwurf bewahrheiten sollte…oder hat dann nicht schon jemand etwas Schwerwiegendes verschwiegen?

Und davon abgesehen: Fremdgehen spricht man nicht mal eben so an, oder? Man ist meistens selbst ja sehr emotional…und dann kann das Gespräch sehr schnell in die falsche Richtung gehen…weil man sich aufgrund der vielen Emotionen gar nicht mehr vernünftig unterhalten kann. Im schlimmsten Fall ist die Beziehung schneller beendet als man es selbst vielleicht wollte.

Alternative: Detektiv spielen

Was ist also die Alternative zu einem Gespräch? Gibt es überhaupt eine? „Klar!“, werden viele denken. Einfach ein bisschen Detektiv spielen. Vielleicht findet man ja Hinweise oder sogar Beweise, die den Vorwurf Fremdgehen bestätigen. Wahrscheinlich würden viele erst einmal ins Handy des Partners schauen. Wenn es etwas zu finden gibt, dann doch meistens da. Ich finde das Spionieren zwar verständlich, aber irgendwie auch nicht richtig.

Ins Handy zu schauen ist so wie Briefe öffnen, die an andere Leute adressiert sind. Das Handy ist für viele ihre heilige Privatsphäre. Ich glaube, selbst Paare, die schon lange zusammen sind, würden nicht unbedingt ihr Handy teilen wollen. Schaut man heimlich rein, spielt man irgendwie auch mit dem Vertrauen des Partners. Man begeht selbst einen Vertrauensbruch, um einen Verdacht auf Vertrauensbruch zu beweisen. Ich glaube, einige Leute hätten überhaupt kein Problem damit, das zu tun, wenn es den Vorwurf gibt. Da wäre ihnen alles scheißegal. Aber heiligt der Zweck alle Mittel?

Und was, wenn der Vorwurf Fremdgehen nicht stimmt?

Davon abgesehen…es ist ja ein Verdacht den man hat…oder es gibt den Vorwurf. Was ist, wenn der nicht stimmt und der Partner gar nichts gemacht hat? Doch wie kriegst du das raus, wenn du nur ins Handy schaust? Ich meine, nur weil du da nichts findest…ist die Sache dann für dich gegessen? Wohl kaum. Wird dann weiter Detektiv gespielt? Fallen stellen? Vielleicht ein bisschen auf die Lauer legen oder eine kleine Verfolgungsjagd? Wow, das hört sich dann ja echt nach einer super vertrauensvollen Beziehung an.

Klingt jetzt auch nicht nach einer so geilen Alternative. Am Ende läuft es wohl doch auf ein Gespräch hinaus. Aber dabei kann es natürlich sein, dass der Partner alles abstreitet – vielleicht ja auch zurecht. Dann hat man ihm vorgeworfen, fremdgegangen zu sein…also einen Vertrauensbruch begangen zu haben. Stimmt der Vorwurf aber wirklich nicht, wird der Partner es selbst als Vertrauensbruch empfinden, dass du sowas überhaupt glaubst.

Unheimlich schwer

Natürlich gibt es noch eine weitere Möglichkeit: Dem Partner einfach vertrauen. Wenn man es denn kann, trotz des Vorwurfes. Aber auch das ist es so eine Frage: Wenn ich mich doch in einer glücklichen und gesunden Beziehung befinde, warum sollte ich solchen Verdächtigungen glauben anstatt meinem Partner zu vertrauen? Und was sagt es über eine Beziehung aus, wenn ich diesen Verdächtigungen schnell Glauben schenken – ist das dann noch eine intakte Beziehung?

Ich glaube, es hängt wirklich viel vom Zustand der Beziehung ab, wie man mit dem Vorwurf Fremdgehen umgehen kann. Und von der Vorgeschichte. Gab es schon mal einen Vertrauensbruch, dann glaubt man solchen Vorwürfen sicherlich schneller. Das heißt auf der anderen Seite aber auch, dass das Vertrauen in den Partner entweder nicht wieder voll da war oder es noch sehr brüchig war. Ich finde aber, ohne echtes Vertrauen kann es keine richtige Beziehung geben.

Darum finde ich die Situation mit Andre für mich selbst so schwierig. Ich überlege selbst, wie ich damit umgehen soll. Kann ich einfach darauf vertrauen, dass an dem Vorwurf nichts dran ist? Irgendwie nicht so einhundertprozentig, denn wir haben eine Vorgeschichte mit Vertrauensbruch. Aber damit gestehe ich mir ein, dass das Vertrauen nicht wieder voll da war. Damit fühle ich mich selbst auch scheiße. Ich glaube, es geht nicht anders, als dass ich mit Andre darüber reden muss. Auch wenn ich keinen Bock auf dieses Gespräch habe…denn das anzusprechen finde ich so unheimlich schwierig…aber was soll ich sonst tun? Ich muss das irgendwie klären.

Warst du auch schon einmal in so einer Situation, wo du so etwas hast ansprechen müssen? Wenn ja, wie bist du damit umgegangen? Oder hast du noch einen anderen Weg, was man bei so einem Vorwurf tun könnte? Schreib mir gerne dazu einen Kommentar, hier unter dem Beitrag oder auf meinem Insta-Kanal. Und nimm gerne an der Umfrage auf meiner Blog-Startseite teil. Du findest die Umfrage rechts in der Navigation (PC/Notebook) oder in dem du einfach nach unten scrollst, bis sie auftaucht (Tablet/Smartphone).

Auch interessant: Vertrauen als Grundvoraussetzung für persönliche Freiheiten in der Beziehung

PS: Für mehr Diskussionen, Einblicke in meine liebestolle Welt und anderen Kram folge mir gerne auf meiner Instagram- und Facebook-Seite 😀
PPS: Noch mehr sexy und exklusive Bilder von mir zeige ich auf OnlyFans.com oder MYM.fans. Schau gerne mal vorbei. Die Inhalte beider Seiten sind gleich, darum: Choose what you like 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.