#sexysonntag – Preview zur neuen Bilderserie & erotischen Kurzgeschichte KW 15/2022 + Sonderangebot!

#sexysonntag

Dies ist eine Preview zu meiner neuen Bilderserie und meiner neuen erotischen Kurzgeschichte auf meinem BestFans-Kanal.

Als erstes einmal: Frohe Ostern. 😀 Und dann will ich dich mit meiner neuen Bildserie in einer Fantasie willkommen heißen. Stell dir doch mal vor, ich wäre dein „play pet“ und du nimmst mich in sexy Dessous an die Leine. Klingt das spannend. 😉 Dann schaue dir meine neue sexy non-nude-Serie an. Eine Preview siehst du hier.

Du wirst heute aber noch eine zweite Bildserie da finden. Ich habe als kleines Ostergeschenk nämlich meine alte „Totally Nude“-Serie nochmal zum Sonderpreis von 4,95 EUR (für Abonennten kostenfrei) hochgeladen. Und ich sage da nur: Der Name „Totally Nude“ ist Programm. 😉

Und heute gibt es auch eine neue erotische Kurzgeschichte auf meinem BestFans-Kanal. Dabei erzähle ich dir von meinem “Sexting-Date”. Um die Bildserie und/oder die Kurzgeschichte zu lesen, besuch mich auf BestFans. 🙂 Eine kostenlose Leseprobe zur Geschichte findest du hier im Anschluss:

Kostenlose Leseprobe zu: “Mein Sexting-Date”

(…)

Ich packte aus und war froh, endlich alleine zu sein und meine Ruhe zu haben. Von der langen Zugfahrt, dem letzten hektischen Packen heute und dem ganzen ausgefragt werden war ich müde. Ich wollte jetzt einfach nur noch ein bisschen chillen.

Der Koffer war schließlich irgendwann ausgepackt und ich lag im Bett. Endlich hatte ich etwas Ruhe und konnte runterkommen. Ich hatte mir Netflix angemacht und flitschte ein bisschen durch die Serien- und Filmvorschläge…doch so richtig Bock hatte ich auf nichts. Obwohl der Tag anstrengend und ich schon etwas müde war, war ich trotzdem noch zu aufgedreht. Ich brauchte etwas anderes zu Entspannung…etwas Prickelnderes…etwas, mit dem ich „effizient“ Stress abbauen konnte.

Doch auf einen Porno hatte ich nicht so recht Lust. Mir war nach etwas mit mehr Interaktion…etwas, das aufregender war, als sich einfach nen Clip anzuschauen. Und mir kam auch schnell eine Idee, womit ich das bekommen könnte: Ich hatte gerade so richtig Bock, mal wieder Sexting zu machen. Einfach mit einer Person schreiben, sich gegenseitig heiß machen, einen fremden Körper betrachten, sich befriedigen und fertig. Ich schnappte mir mein Handy und suchte nach einer App, die früher schon für sowas funktioniert hatte: Kik. Das Gute an der App war, dass man sich ganz anonym nur mit einem Nickname anmelden konnte. Ich musste überlegen…mein Nick fiel mir noch ein…doch das Passwort? Ah…ah ja, doch, ich wusste es noch. Die App lief. Nun musste ich nur noch jemanden zum Schreiben finden. Auch hier griff ich auf einen alten „Trick“ zurück. Ich schrieb im Playstore einfach eine Bewertung zur App:

„Hi, ich (w/21) aus NRW suche jemanden, der mich ein bisschen von einem stressigen Tag ablenken will.“

Das sollte eigentlich schon reichen. Ich wartete ein paar Minuten und schaute dann wieder in Kik nach. Die Nachrichten trudelten bereits ein. Sehr gut, es funktionierte also immer noch. Jetzt hieß es: Aussortieren. Kein Profilpic? Dann erstmal weg damit. Offensichtlich minderjährig? Also bitte…und tschüss! Viel blieb nicht mehr übrig. Aber ein Kandidat war dabei, der der Stargast meines Abends werden könnte. Er hatte ein Profilpic drin, ein Selfie. Wahrscheinlich Zuhause vorm Spiegel gemacht. Darauf war er im Muskelshirt zu sehen. Das Gesicht war halb hinterm Handy versteckt. Aber ich sah blonde Haare, seine Frisur sah ganz cool aus und seine Arme sahen nach Sport. Auch mit seiner ersten Nachricht hatte er gepunktet:

„Hey, bin Nik, 22, aus Frankfurt. Ablenkung klingt gut, kann ich auch gebrauchen. Haste Bock ein bisschen zu schreiben? 😉

Ich schrieb ihn an.

„Hey Nik, ich bin Lisa. Schick mir mal ein Pic von dir, will wissen, wie du aussiehst. 😉

Es dauerte nicht lang und ein Bild von ihm kam an. Und ja, der erste Eindruck hatte nicht getäuscht. Nik war ganz ansehnlich. Er hatte nun ein Bild in Shirt und Jeans geschickt. Ich sah breite Schultern, einen (sehr) zarten 3-Tage-Bart. Er trug zwar auf dem Pic eine Sonnenbrille, aber das Gesicht sah so ganz gut aus. Damit konnte ich arbeiten, fand ich.

„Und, schickst du mir auch eins? 😜, fragte er.

Ich scrollte durch meine Bilder. Es sollte nicht gleich zu freizügig sein…aber schon sexy genug, dass er verstand, worauf das Ganze hinauslaufen sollte. Ich entschied mich für eins, auf dem ich ein enges Top mit tieferen Ausschnitt trug. Dazu eine enge Jeans. Das Bild zeigte mich leicht im seitlichen Profil, mein Kopf war seitlich zur Kamera gedreht. Man konnte mein Gesicht sehen, ja, aber eben nicht voll, sondern nur von der Seite. Fand es hierfür ziemlich perfekt. Ich schickte es ihm. Dann kurze Pause. Er tippte…

„Hübsch bist du.“

Na also, er hatte angebissen. Perfekt. Damit konnte das Spiel losgehen. Ich bedankte mich bei ihm und wir schrieben kurz ein bisschen hin und her. Aber an großen Small-Talk hatte ich gerade kein Interesse. Ich wollte etwas Aktion und dafür nicht erst eine Stunde hin und her tippen müssen. Also schickte ich ihm „klare Botschaften“. Auf die typische „Was machst du gerade?“-Frage (*würg*) antwortete ich:

„Liege gerade halbnackt im Bett und warte immer noch auf Ablenkung.“

Das konnte man kaum falsch verstehen, oder? Fand ich zumindest. Und Nik offenbar auch. Plötzlich wollte er mehr Infos dazu.

(…)

Folge mir kostenlos auf BestFans

Übrigens: Du kannst mir bei BestFans 100% kostenlos folgen. Einfach auf der Seite registrieren, meinen Kanal aufrufen und dort den „Folgen“-Button klicken. Schon folgst du mir und verpasst nichts mehr, was ich dort poste.

Free-Content siehst du nun sofort, Pay-Content kannst du entweder mit einem Abo freischalten (einmal zahlen, alles sehen) oder du kaufst dir einzeln einfach nur genau den Content, der dich gerade interessiert. Der Preis für den Einzelkauf steht bei jedem Content dabei. 🙂

xoxoxo

Deine Lisa

Hier geht es zu BestFans
Hier geht es zu Instagram
Hier geht es zu Twitter
Hier geht es zu meinem Tasty Slips-Shop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.