Update Of My Life – Vol. 12/2023

update of my life

Willkommen an dem Ort, an dem ich die Tür zu meinem Privatleben ein Stück weit für dich öffne. Hier kannst du einen kleinen voyeuristischen Blick hineinwerfen und Dinge erfahren, über die ich auf meinem Blog oder meinen Social-Media-Kanälen nichts oder kaum etwas schreibe. 🙂 Willkommen zu: „Update Of My Life“.

Wie ist Lisa Liebestoll privat? Was passiert in ihrem Leben? Was bewegt sie gerade?
Dies sind Fragen, auf die du hier eine Antwort finden kannst. Ich nehme dich an die Hand und gebe dir einen kleinen, konzentrierten Einblick auf Situationen, Gedanken oder Probleme, die mich in der letzten Zeit beschäftigt haben.

Wenn du über mich und wie ich ticke, sowie über das, was ich an anderen Stellen schreibe, mehr erfahren möchtest, dann ist „Update Of My Life“ der richtige Platz für dich.

Here we go:

Heimat
Aktuell befinde ich mich gerade wieder in der Heimat im wunderschönen…und dieses Jahr besonders nassem…Münsterland. Ich weiß, hier regnet es immer viel. Wie heißt es so schön? „In Münster regnet es oder es läuten die Glocken.“ Und nein, es sind die Kirchenglocken gemeint. 😀 Aber irgendwo stimmt der Spruch schon, es gibt viel Regen und viele Kirchen. Was die letzten Tage aber alles runtergekommen ist…das ist selbst fürs Münsterland nicht schlecht. Ich dachte nur so: „Stell dir vor, es wäre kälter und das würde alles als Schnee runterkommen.“ Ich glaube, das hätte pures Chaos gegeben (also noch mehr als jetzt schon), alles wäre eingeschneit gewesen. 😀
Aber bei dem Scheißwetter hatte ich doch ne super Ausrede, auf dem Sofa mit meiner Decke liegen zu bleiben, Netflix zu gucken und meiner Mum einfach alles wegzufressen, was Kühlschrank und Plätzchendose so hergaben (sorry, Mum 😀 ).

Escort
Ja, das Thema schwebt mir weiter im Kopf rum. Das Gespräch mit der Agentur-Chefin hier in Berlin war irgendwie…ja…wie so eine Art kleiner Hoffnungsschimmer. Nachdem ich es bei der Vorstellung bei der Agentur in Dresden so schlimm fand, kam bei mir nach dem Telefonat mit ihr der Gedanke auf, dass es in der Agentur hier doch cool sein könnte. Und das lässt in mir gleich wieder Neugierde aufkommen, wie es wohl wäre, wenn… Allerdings gibt es genauso Momente, wo ich denke: „Nee komm, du hast den „Fine Suits Club“ und vielleicht willst du einfach zu viel…oder bist so naiv zu denken, dass es überall so easy, diskret und sicher zugeht wie beim FSC.“ Kann ja auch gut sein. Ich schwanke da innerlich hin und her…mal ist die Neugierde stärker, mal die Vorsicht. Aber ich gedulde mich und versuche, meine Gedanken einzufangen und mir nicht zu sehr einen Kopf zu machen. Im Januar treffe ich mich mit der Agentur-Chefin, dann weiß ich mehr.

Jacky
Immer, wenn ich in der Heimat bin, treffe ich mich mit meiner besten Freundin Jacky…aber leider hat das bisher noch nicht geklappt. Wir haben nur einmal telefoniert bisher. Ich hoffe, wir sehen uns noch.
Sie hatte mir am Telefon aber viel von ihrem Freund zu erzählen. Sie ist wirklich in love mit ihm und mag ihn. Er hatte ihr ja mal gestanden, in der Vergangenheit so sein Problem mit der Treue gehabt zu haben…aber laut Jacky ist dieses Problem (bisher) nicht wieder aufgetreten. Stattdessen verwöhnt er sie mit teuren Geschenken Jacky schickte mir ein Bild mit einer tollen funkelnden Swarovski-Kette um den Hals, die von ihm war, dazu hatte sie auch eine neue Smartwatch ums Handgelenk. Klingt alles gut und ich hoffe sehr für sie, dass es nicht zu gut ist, um wahr zu sein. Meine Jacky hat nur das Beste verdient. 🙂

UPDATE OF THE MONTH: Weihnachtsmarktbesuch mit Folgen
In der letzten Folge von „Update…“ habe ich erzählt, dass ich Mark zufällig auf dem Weihnachtsmarkt getroffen habe. Und dass wir uns nochmal zu einem richtigen Treffen auf dem Weihnachtsmarkt sehen wollten. Das haben wir nun auch gemacht. Und dazu sag ich nur: Oha!

Es war ein gutes Treffen mit ihm. Ziemlich gut. Wir konnten uns nett unterhalten. Sehr nett sogar. Ich hatte ein bisschen Angst, dass wir kein flüssiges Gespräch hinbekommen könnten, nachdem, was zu so zwischen uns vorgefallen war. Dass uns die Gesprächsthemen ausgehen würden…oder dass es zu unangenehmen Schweigen zwischen uns kommen könnte. Die Bedenken waren wirklich umsonst. Wir haben uns so gut verstanden wie früher…wie zu Anfang meiner Zeit hier in Berlin. Als noch was zwischen uns war…

Wir haben viel gelacht. Uns viel erzählt…wie es so gerade lief, was das Studium machte…es war echt toll. Dazu haben wir auch ein bisschen was getrunken…und irgendwann haben wir uns sogar geküsst. Nicht nur einmal. Wie hat sich das für mich angefühlt? Überraschend gut…obwohl, eigentlich nicht überraschend. Ich mochte Mark ja schon immer…und es war auch immer gut mit ihm. Von daher…ich mochte die Küsse, ich fühlte mich wohl damit…und es war mir eine kleine Genugtuung. Denn eigentlich war er ja mit Ines zusammen…und ich gebe zu, es war wie eine kleine Rache für mich an sie beide.

Zumal es nicht bei Küssen blieb. Wir sind zusammen zu mir gefahren (in die WG ging natürlich nicht). Wir waren ein kleines bisschen angetrunken. Und wir hatten da Sex. Guten Sex. Wirklich guten Sex (mehr dazu kannst du in meiner aktuellen erotischen Kurzgeschichte auf BestFans und Patreon lesen). Über Nacht ist Mark aber nicht geblieben…bestimmt, weil sein Mädchen in der WG auf ihn wartete. Wie lange sie noch seine Freundin ist? Ich weiß es nicht. Zusammen sind sie immer noch, meines Wissens nach. Aber mein Gefühl sagt mir, dass es möglicherweise nicht mehr allzu lange sein könnte…

Aber habe ich jetzt ein schlechtes Gewissen? Eigentlich nicht. Nicht wirklich. Klar, Mark war vergeben und das wusste ich. Mir ist bewusst, dass ich Teil seines Fremdgehens gegenüber Ines war. Und wenn sie es rausbekommt (von mir wird sie es aber nicht erfahren), wird sie es scheiße finden. Das ist ja logisch. Aber ich bin Single. Und ich mag Mark. Ich bin aber nicht für seine Treue gegenüber Ines verantwortlich. Er ist alt genug, um selbst zu wissen, was er tut. Gezwungen war er zu nichts. Oder wie hier auf dem Blog jemand in den Kommentaren schrieb: „Dann brauchst du dich ja auch nicht beschweren, sollte dich nochmal ein Typ betrügen, das wäre dann ja Doppelmoral.“ Natürlich ist das Schwachsinn. Erstens kann ich mich über Dinge beschweren, wie ich lustig bin und zweitens ist es eine völlig andere Sache, ob ich Single bin und mit jemanden Sex habe oder ob ich vergeben bin und mit jemanden Sex habe. Der Unterschied nennt sich „Beziehungsstatus“. Es gibt hier also keine Doppelmoral.

Aber haben Mark und ich jetzt eine Zukunft? Ich bin mir nicht sicher. Erstens ist er ja noch vergeben…er müsste seine Beziehung erst einmal beenden, was er bisher nicht getan hat. Und zweitens bin ich immer noch verletzt, dass er Ines mir vorgezogen hat. Das fand ich nicht okay…und ich verstehe es auch bis heute nicht. Jetzt hat er sich wieder für mich entschieden…zumindest für die eine Nacht. Doch das heißt nicht, dass er sich auch dauerhaft für mich entscheiden will. Das müsste er mir erst einmal beweisen. Ob er das will…das wird sich zeigen. Solange verstehe ich das als eine einmalige Sache. Die ich genossen habe…und die mir gezeigt hat, dass da immer noch irgendetwas zwischen uns ist. Wer weiß, wofür das gut war?

Das war es mit dem voyeuristischen Blick für dieses Mal. 🙂 Bis zum nächsten „Update …“.

xoxoxo

Deine Lisa – your secret sexy girl next door

Hier geht es zu BestFans
Hier geht es zu Patreon
Hier geht es zum Liebestoll-Fashion-Shop
Hier geht es zu Instagram
Hier geht es zu Twitter
Hier geht es zu meinem Tasty Slips-Shop

8 Kommentare

  1. Naja, ist ja irgendwie schon eine Doppelmoral. Du hast deinen Ex damals ja auch mit Mark betrogen und dich danach über sein Fremdgehen aufgeregt – etwa schon vergessen?

    • Lisa@liebestollblog

      Du bringst da etwas durcheinander. Mein Ex hat mich betrogen und erst danach lief etwas mit Mark…und auch nur, weil ich betrogen wurde.

      • Naja, er hatte dir zwar bezüglich dem 3er mit seiner besten Freundin nicht ganz die Wahrheit gesagt, fremdgegangen ist er dir aber nicht. Das ist ja dann erst im Mai/Juni passiert …

        • Lisa@liebestollblog

          Wie du das technisch auslegst, kannst du für dich handhaben, wie du magst. Ich habe damals geschrieben, dass es für mich Betrug war…und das war auch genau das, was ich gefühlt habe.

          • Also bei dir sind gefühlt auch immer die Taten der anderen Personen für dein eigenes Fehlverhalten verantwortlich. Irgendwie wenig reflektiert …

          • Lisa@liebestollblog

            “Immer”? Spannend. Ich bin ja erstaunt, wie gut du mich angeblich zu kennen glaubst.
            Und du scheinst anderen Leuten immer deine Sicht von Moralvorstellungen aufzwingen zu wollen, weil du der Meinung bist, du hättest die einzig richtige Sicht auf die Dinge.
            Aber da habe ich doch mal eine Frage an dich: Wenn jemand in einer Beziehung ist und gerne seine Ex nochmal vögeln will, sich aber ziemlich sicher ist, dass die jetzige Freundin ein Problem damit hat und er es dann so einfädelt, dass seine Freundin einem Dreier mit ihr zustimmt, er dabei aber verheimlicht, dass es seine Ex ist, die er nochmal bumsen will: Dann hat er deiner Meinung nach also alles richtig gemacht? Dann hat er nicht betrogen und ist nicht fremdgegangen? Verstehe ich das richtig?

  2. Natürlich war es nicht korrekt von ihm, deine Reaktion darauf (Fremdgehen) war aber kein Stück besser.

    Wo würden wir hinkommen, wenn wir eine schlechte Tat immer mit einer ähnlich schlechten vergelten wollen?

    • Lisa@liebestollblog

      Und siehst du, das ist der Punkt: Es war keine Vergeltung. Wohl aber hat er diese Reaktion durch sein Verhalten emotional in mir ausgelöst. Und ich finde, dass ich das in meinen Blog-Einträgen auch nachvollziehbar beschrieben habe, wenn man es denn nachvollziehen mag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert